• Gamasche TRAIL GAITERS HIGH BLACK

Name Lieferbar? Preis Menge
Gr.S 1-2 Werktage* UVP 34,95 €
19,95 €
Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
*Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier Versandinformationen.

Salomon Trail Gaiters High / Trail Running / Gamaschen / Steinschutz / Accessories / Laufzubehör / Bergsport / Laufen / Wettkampf / Training / Berglauf / Laufsport / Rennen

Diese hoch geschnittene Gamasche ist auf das Laufen bei allen Bedingungen ausgelegt, egal ob Schnee, Matsch oder Sand. Sie vermeidet den Eintritt von Fremdkörpern in den Schuh, bietet extra Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit und schützt die Knöchel vor Stößen. Die Gamaschen lassen sich einfach über Deine Schuhe ziehen und mit einem Klettband verschließen. Ein Strap unter dem Fuß, ein haltbares Mesh im Knöchelbereich und eine leichtgewichtige Polsterung am Sprungelenk sorgen für optimalen Halt.


Merkmale der Trail Gaiters High:
- Knöchelschutz
- Schutz vor Eindringen von Fremdkörpern
- Sohlenstrap
- Reflektierend für erhöhte Sicherheit
- Robust durch Stretch-Strickgewebe

Größen der Gamaschen:
S: UK 4-6,5, EUR 36 2/3 - 40
M: UK 7-8,5, EUR 40 2/3 - 42 2/3
L: UK 9-11,5, EUR 43 1/3 - 46 2/3

Lieferumfang der Gamaschen:
1 Paar Gamasche TRAIL GAITERS HIGH BLACK

Testergebnisse / Test / Testberichte der Gamasche Trail Gaiters High Gamaschen von Salomon:
Momentan liegen keine Testergebnisse der Gamasche Trail Gaiters High von Salomon vor.


    SALOMON: Salomon wurde 1947 als Familienunternehmen von Francois Salomon (genannt Pepé, damals gerade 50 Jahre alt geworden) und seinem Sohn Georges Salomon in der südostfranzösischen Stadt Annecy gegründet. In einer kleinen Werkstatt wurden anfangs Skibretter hergestellt, später auch Skibindungen. Mitte der 1960er Jahre erfand Salomon junior die Skibindung mit automatischer Auslösung, auch Sicherheitsbindung genannt. 1971 ging Salomon mit den Bindungsmodellen 505 Equipé und 502 auf den deutschen Markt. 1972 verkaufte Salomon weltweit über eine Million Bindungen, was einem umgerechneten Umsatz von rund zehn Millionen Euro entspricht. Damit stand Salomon an der Weltspitze. Salomon produziert neben Skiern und Skibindungen hochwertige funktionelle Sporttextilien wie z.B. Bekleidung, Kopfbedeckung, Rucksäcke und Taschen, Jacken, T-Shirts, Laufshirts und Trailrunninghosen, Hosen aus Funktionsmaterialien, ärmellose Oberteile oder Longsleeves. Sport Buck bietet alle Salomonartikel in einem guten Preis-/Leistungsverhältnis an. Wir sind ständig bemüht, Qualität und Service zu bieten. Bezahlen können Sie z.B. auch per Rechnung. Salomon liegt in der Regel preislich im Mittelfeld. Für Qualität und Marke muss man aber auch hier bei einem Schuh mit GoreTex mit 140 EUR rechnen. Das hängt auch damit zusammen das diese Produkte mit hochwertigen Markenfunktionsstoffen wie z.B. GoreTex oder Windstopper verarbeitet werden. Die funktionelle Sportbekleidung von Salomon soll während der sportlichen Aktivitäten folgende Ansprüche erfüllen: Atmungsaktivität (Feuchtigkeit soll möglichst gut durch das Kleidungsstück entweichen können. Sie muss rasch nach außen geleitet werden, um dort verdunsten zu können.). Ventilation (Es soll ein gezielter Luftaustausch zwischen der Haut und dem Kleidungsstück stattfinden, um das Eindringen kühler Luft und den Abtransport warmer, feuchter Luft zu ermöglichen. Ziel ist es, die Körpertemperatur konstant zu halten. Isolation (Körperwärme soll vom Textil gespeichert werden, was durch Windschutz und Lufteinschluss (z.B. Fleece) erreicht wird. Das Schichtenprinzip bei Salomon: Um beim Sport die optimale Eigenschaften der verwendeten Materialien zu erreichen, gilt es, das Schichtenprinzip zu beachten. Schutzschicht (Mit Beschichtungen und Membranen. Verhindert das Eindringen von Wind/Regen/Kälte). Isolationsschicht (Wärmeisolation, speichert Körperwärme und verhindert das Auskühlen. Atmungsaktiv wie z.B.: Fleece / Motmesh-Materialien). Grundschicht (Optimale Temeraturregulierung, optimale Ventilation, Atmungsaktivität, Feuchtigkeitstransport wie z.B. Mikrofasern.) 3 Lagen z.B. für Hochtouren, Alpin Äußerste Schicht: Wasserabweisendes Textil Mittlere Schicht: Wasserdichte und atmungsaktive Membran oder Beschichtung. Innenfutter aus Fleece. Vorteile: Geringes Gewicht, hohe Atmungsaktivität, Tragekomfort 2,5 Lagen z.B. für Trail Running, Trekking Äußerste Schicht: Wasserabweisendes Textil Mittlere Schicht: Wasserdichte und atmungsaktive Membran oder Beschichtung, die halbe Innenlage besteht aus einem hauchdünnen Schutzfilm anstatt des Futter. Vorteile: Geringes Gewicht, gute Atmungsaktivität 2 Lagen z.B. für Ski und Outdoor, auch universell verwendbar Äußerste Schicht: Wasserabweisendes Textil Mittlere Schicht: Wasserdichte und atmungsaktive Membran oder Beschichtung. Innenfutter aus Mesh. Vorteile: Warm, weich Wasserdichte und Atmungsaktivität: Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Textil Wasserdicht zu bekommen. Durch Beschichtung: dünner Film aus synthetischem Material, der auf einer Seite eines Stoffes aufgetragen wird. Die Effizienz lässt mit dem Waschen nach. Komplett resistent gegen Wind und Regen. Im Folgenden lässt sich durch eine Beschichtung eine geringere Wasserdichte aufweisen. Und durch Membran: Dünne Folie aus synthetischen Materialien, die in das Textil eingearbeitet sind. Ist der effizienteste Weg bei der Herstellung von wasserdichten Textilien. Komplett resistent gegen Wind und Regen. Durch die Membran weist ein Textil eine höhere Wasserdichte, längere Haltbarkeit und maximale Tragekomfort auf. Um eine absolute Wasserdichte einer Kleidung zu gewährleisten (egal ob mit Beschichtung oder Membrane), müssen die Nähte verschweißt sein. Die Nähte und Nahtkanten werden mit einem haltbaren Streifen mittels Druck und Hitze verschweißt. Die Wasserdichte eines Kleidungsstückes wird mithilfe einer Wassersäule gemessen. Die Wassersäule gibt Auskunft über die Wasserwiderstandsfähigkeit eines Stoffes oder Kleidungsstücks. Wassersäule in mm Hervorragend: <15.000, sehr gut 10.000–15.000, gut 5.000–10.000, befriedigend 2.000–5.000, gering <2.000 Die Atmungsaktivität wird mit Hilfe eines Testes gemessen. Atmungsaktivität ist die Bezeichnung für den Feuchtigkeitstransport und steht damit für die Wasserdampfdurchlässigkeit eines Materials von innen nach außen. Keine Atmungsaktivität: <2,5000, Ausreichende Atmungsaktivität: 2,500–5,000, Sehr atmungsaktiv: 5,000–10,000, Extrem atmungsaktiv: >10,000